Mehr als 200.000 Corona-Infizierte in Spanien

Madrid (Reuters) – In Spanien ist die Zahl der Corona-Infizierten über die Marke von 200.000 gestiegen.

Am Montag erhöhte sich die Gesamtzahl auf 200.210, wie die Behörden in Madrid bekanntgaben. Nur die USA haben noch mehr Fälle offiziell gemeldet. Die Zahl der Todesopfer in Spanien erhöhte sich binnen 24 Stunden um 399 auf 20.852.

Die Rate der Neuinfektionen sinke aber trotz einer Zunahme der Tests weiter, sagte der Leiter der Behörde für Gesundheitliche Notfälle, Fernando Simon. „Glücklicherweise nehmen die Fälle ab, sogar mehr als wir gedacht hatten“, sagte der Epidemiologe.

Spanien hat eines der schärfsten Beschränkungen des öffentlichen Lebens in Europas verhängt, um Infektionsrate und Zahl der Todesopfer einzudämmen. Das allerdings dürfte zu einer Störung der Wirtschaft von „erheblicher Schwere“ führen, wie die Notenbank betonte. Das Bruttoinlandsprodukt könne in diesem Jahr um bis zu 12,4 Prozent schrumpfen. Dies sei womöglich der Fall, wenn die seit Mitte März geltenden Kontakt- und Ausgangssperren rund zwölf Wochen dauern.