Bis auf Can Picafort sind alle Konzessionen fristgerecht erneuert. Während die Regierung sich über die Einnahmen freut, fürchten viele Skipper nun Beitragserhöhungen


Von der Herbstsonne beschienen schaukeln die Luxusyachten im Hafen von Puerto Portals auf und ab. Crewmitglieder spritzen die eigentlich blitzsauberen Schiffe trotzdem mit einem Wasserstrahl ab. Passanten flanieren auf dem Hafengelände, in den Cafés sitzen die Menschen und schauen aufs Meer. Und wahrscheinlich machen sich die wenigsten darüber Gedanken, wem der Hafen eigentlich gehört – nämlich der Landesregierung der Balearen.

In ganz Spanien gibt es keinen einzigen Privathafen. Die Häfen sind entweder der Zentralregierung in Madrid oder den jeweiligen Landesregierungen zugeordnet und werden anhand von Konzessionen an die Betreiber verpachtet. Stichjahr ist hier 2018. Spätestens dann nämlich laufen alle staatlichen Konzessionen aus, die im Zuge eines Gesetzes im Jahr 1988 landesweit erteilt worden waren.


Etliche der insgesamt 29 Häfen auf den Balearen hatten ihre Konzessionen schon im Vorfeld erneuert, in Puerto Portals war es Ende Juli so weit. Die deutsche Pächterfamilie Graf hat inzwischen verdaut, dass die neuen Gebühren für die Konzession des Hafens um ein Vielfaches explodiert sind. Statt wie bisher 5.810,86 Euro im Jahr müssen die Grafs in Zukunft 2,55 Millionen Euro im Jahr an die Balearen-Regierung abtreten. Das erscheine ihr schon „sehr hoch", sagte Betreiberin Corinna Graf im August zur MZ.


Häfen auf Mallorca

    C.V.P. ANDRATX, Frühere Gebühr: 11.807,22?€, Neue Gebühr: 1.299.919,58?€
    C.N. PORTALS VELLS, Frühere Gebühr: 91,76?€, Neue Gebühr: 79.211,84?€
    P.D. PORT ADRIANO, Frühere Gebühr: 551,50?€, Neue Gebühr: 936.871,14?€
    C.N. SERRANOVA, Frühere Gebühr: 476,89?€, Neue Gebühr: 30.823,97?€
    C.N. CALA RATJADA, Frühere Gebühr: 6.178,83?€, Neue Gebühr: 77.024,90?€
    C.N. PORTO CRISTO, Frühere Gebühr: 28.652,41?€, Neue Gebühr: 219.148,82?€
    C.N. PORTOCOLOM, Frühere Gebühr: 7.077,03?€, Neue Gebühr: 191.232,11?€
    C.N. PORTOPETRO, Frühere Gebühr: 5.649,69?€, Neue Gebühr: 147.704,96?€
    C.N. PALMANOVA, Frühere Gebühr: 328,28?€, Neue Gebühr: 51.899,57?€
    P.D. BONAIRE, Frühere Gebühr: 613,23?€, Neue Gebühr: 98.753,34?€
    C.N. S´ESTANYOL, Frühere Gebühr: 280,49?€, Neue Gebühr: 74.553,58?€
    C.N. CALA GAMBA, Frühere Gebühr: 293,95?€, Neue Gebühr: 84.746,45?€
    C.N. S´ARENAL, Frühere Gebühr: 613,23?€, Neue Gebühr: 411.089,37?€
    MARINA CALA D´OR, Frühere Gebühr: 10.571,20?€, Neue Gebühr: 549.786,77?€
    C.N. SA RÀPITA, Frühere Gebühr: 1.049,37?€, Neue Gebühr: 266.395,71?€
    C.N. SANTA PONÇA, Frühere Gebühr: 481,87?€, Neue Gebühr: 575.428,19?€
    P.D. PORTALS, Frühere Gebühr:5.810,86?€, Neue Gebühr: 2.550.265,77?€
    R.C.N. POLLENÇA, Frühere Gebühr: 20.770,03?€, Neue Gebühr: 454.175,83?€
    C.N. CA´N PICAFORT, Frühere Gebühr: 4.128,20?€, Neue Gebühr: 153.570,00?€




Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.