Die wichtigsten Seehäfen sind Funchal, Lissabon, Porto und Setúbal. Der Hafen von Lissabon ist ein natürlicher Tiefseehafen. Er liegt am Fluss Tagus nahe der Atlantikküste an einem für die europäische und überseeische Schifffahrt geradezu idealen Standort. Er ist die wichtigste Seeanbindung von und nach Portugal und besteht seit über tausend Jahren. Lissabons Hafen ist heute noch einer der wichtigsten Seehäfen Europas.


Weitere Stadthäfen in Portugal
Algarve: Faro, Lagos, Portimao, Ferragudo, Olhao, Sagres, Vila Real, Tavira, Alvor

Lissabon: Tejomündung, 2. Becken östlich vom Turm von Belém
Setúbal: Hafen in der Sadomündung
Porto: Hafen von Leixoes
Madeira: Hafen von Funchal
Azoren: Hafen von Ponta Delgada, Vila do Porto, Santa Maria, Angra do Heroismo, Terceira, Horta auf Faial, Velas auf Sao Jorge


Marinas
Von bizarren Sandsteinformationen flankiert, lässt Lagos die Erinnerung an die vergangenen Zeiten der portugiesischen Seefahrt aufleben. Seit Juli 1994 ist eine moderne Marina mit allen Einrichtungen in Ergänzung zum alten Stadthafen fertiggestellt.

Die zur Zeit größte Marina Südportugals ist Vilamoura mit ca. 1000 Liegeplätzen, ca. 12 Seemeilen westlich von Faro, der Hauptstadt der Algarve.

Das Cap Santa Maria mit seinem Leuchtturm bildet die Einfahrt von der See zu den Häfen Faro, Olhao und den Lagunengewässern. Die Lagunen "Ria Formosa" sind eine ca. 30 Seemeilen lange, ca. 11.000 Hektar große Landschaft ungewöhnlicher Art. Tavira ist der östlichste der portugiesischen Lagunenhäfen, berühmt durch viele Kirchen und Moscheen.

Etwa 18 Seemeilen östlich von Tavira mündet der wasserreiche, breite Fluss Guadiana. Sein ca. 800 Meter breiter Unterlauf bildet die Grenze zwischen Portugal und Spanien. Etwa 6 Seemeilen östlich davon liegt Portimao, ein Naturhafen. Die neue moderne Marina Albufeira mit ca. 650 Liegeplätzen wurde 2004 fertiggestellt. Sie besteht aus zwei durch Molen geschützte Hafenbecken. Die beiden Hafenbecken liegen direkt an der Mündung des Rio Arade. Es sind ca. 650 Liegeplätze mit Schwimmstegen, Strom und Wasseranschluss vorhanden. Umgeben ist der Hafen von zahlreichen gastronomischen Betrieben. In der Nähe sind Golfplätze, Tennis, Windsurfing, Hotels und massenweise Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

In jeder Stadt kann man problemlos und günstig einkaufen, in den meisten Marinas befinden sich Supermärkte, die zur Proviantbeschaffung für einen Törn alles vorrätig haben. Bargeldautomaten sind reichlich vorhanden, und überall werden die gängigen Kreditkarten angenommen.




Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.