Spaniens Ex-König Juan Carlos geht endgültig in Rente

0
2743
Königin Sophia und König Juan Carlos von Spanien: Auch nach seiner Abdankung trägt Juan Carlos auf Lebenszeit ehrenhalber den Titel "Rey" (König). (

Juan Carlos war fast vier Jahrzehnte lang König von Spanien. Vor fünf Jahren dankte er ab. Trotz gesundheitlicher Problem tätigte er weiterhin öffentliche Auftritte für das Königshaus. Nun ist damit endgültig Schluss.

Fünf Jahre nach seiner Abdankung geht der frühere spanische König Juan Carlos endgültig in den Ruhestand. Er werde sich am 2. Juni aus dem öffentlichen Leben zurückziehen und keine repräsentativen und institutionellen Aufgaben mehr für das Königshaus übernehmen, teilte der 81-Jährige in einem Brief an seinen Sohn und Nachfolger Felipe VI. (51) mit.

In dem am Montagabend vom Königshaus veröffentlichten Schreiben erklärt Juan Carlos: „Ich denke, dass der Augenblick gekommen ist, um eine neue Seite in meinem Leben aufzuschlagen und mich komplett aus dem öffentlichen Leben zurückzuziehen.“ Er habe seit seinem 80. Geburtstag im vorigen Jahr über diesen Schritt nachgedacht.

Gesundheitliche Probleme

Trotz vieler gesundheitlicher Probleme hatte Juan Carlos nach seinem Thronverzicht weiter immer wieder repräsentative Aufgaben für die „Casa Real“ in Madrid übernommen. Im März war er erneut operiert worden. Der „emeritierte König“ habe sich einer vorbeugenden Entfernung einer Hautverletzung an der linken Wange unterzogen, die von übermäßiger Sonneneinstrahlung verursacht worden sei. Die Verletzung sei aber „völlig geheilt“, hieß es.

Das ehemalige Staatsoberhaupt Spaniens war davor zuletzt vor fast genau einem Jahr – im März 2018 – unters Messer gekommen. Ihm war damals eine Prothese im rechten Knie ersetzt worden. Allein zwischen Mai 2010 und November 2013 unterzog sich Juan Carlos neun Eingriffen. Er wurde in diesem Zeitraum unter anderem mehrfach an der linken Hüfte und an der Bandscheibe operiert.